P.S.P.R.: Püppis Muschelshop

Palmen, Sand und Püppi Rabatzig: 4. Kapitel


Ich startete gegen halb elf schwungvoll in den Tag.

Der niedliche Essensbudensim trug heute ein rosa-weißes Ensemble. Ob er damit eher zu Preisverhandlungen bereit war?

Tatsächlich, 25 Prozent Rabatt. Er war von seiner Zusage selbst ganz begeistert.

Irgendwie war er heute seltsam. Noch seltsamer war aber der Sim…

…der plötzlich neben mir stand.

Was war hier bloß los?

Ob das die in Simskreisen wohlbekannte Patchkrankheit mit ihren unvorhersehbaren Symptomen war?

Hoffentlich nicht.

So seltsam sie auch waren, es waren einige Simse in der Nähe. Ich besann mich auf mein Vorhaben.

Der ideale Platz für meinen Verkaufstand war hier. Fragt mich bitte nicht, wo ich den Stand herholte.

Ich legte einen Teil der Muscheln als Auslage auf den Tisch. Es konnte losgehen; Püppis Muschelshop war eröffnet.

Ich startete mit 88 Simoleons. Hoffentlich wurde das im Laufe des Tages mehr.

Die notwendige Käuferanlockungsgestik hatte ich mir bei dem niedlichen Essensbudensim abgeguckt.

Kiki, die Blumen-im-Haar-Simsine, wich mir nicht von der Seite und redete ohne Unterlass. Auch als die erste Interessentin kam.

Schnell kamen zwei weitere Interessenten, die ich freundlich begrüßte.

Die Simsine in Grün kaufte tatsächlich eine Muschel, woraufhin sich alle drei Interessenten umdrehten und gingen. Merkwürdig.

Die nächsten Minuten war alles ruhig, bis auf Kiki, die immer noch redete.

Die nächsten drei Kunden kamen, der Sim mit dem roten Knutz kaufte etwas…

…und alle drei gingen.

An Interessenten mangelte es nicht…

…aber es blieb dabei: Einer kaufte, alle gingen.

Es gingen viele, aber jedesmal hatte ein Sim vorher etwas gekauft.

Am Abend redete Kiki immer noch, aber mein Verkaufstisch hatte sich ordentlich geleert…

und mein Bargeld deutlich erhöht.

Ich hatte offenbar eine Marktlücke entdeckt. Ich war geschafft (vor allem von Kiki), aber sehr stolz auf mich.

Auch wenn Kiki sehr seltsam reagierte:

Ich ließ sie stehen (ich brauchte eine Kiki-Pause) und lief zum Strand.

Ich belohnte mich mit ein bisschen Sandburg bauen.

Das hatte ich mir redlich verdient.


Nächstes Kapitel

2 Kommentare

  1. hallo liebe Ursula :o)

    ich freue mich so sehr das du wieder eine Geschichte schreibst (die Applauski+Meier Geschichte habe ich sehr gemocht und die beiden laufen auch durch mein Spiel)
    Püppi ist wieder eine deiner tollen Charaktersimsinen – du hast irgendwie einen tollen Stil bzw deine Simse haben Deichschafcharme (so will ich es mal nennen) sie sind individuell und liebevoll gestaltet so daß man sie einfach lieb haben muss

    ich finde die Idee mit dem Muschelstand ganz toll – so kommt Püppi zu etwas Geld
    sie sieht mit ihrem Sonnenbrand total niedlich aus …ich bin gespannt wie ihre Geschichte weiter geht und ob sie noch auf ihren Traumsim treffen wird

    Sulani hat es mir zur Zeit auch besonders angetan – in deiner Geschichte sieht man auch warum
    es sind traumhafte Bilder und du hast die Stimmung auf Sulani toll in Schnappschüsse verpackt

    Liebe Grüße

    1. Liebe Ma,

      das finde ich aber toll, dass Pirmino und Herr Meier bei Dir im Spiel sind, Dankeschön! Dass Du findest, dass meine Simse ‘Deichschafcharme’ haben, finde ich so süß – der Ausdruck gefällt mir 🙃

      Dass das mit dem Muschelstand funktioniert, finde ich auch super, wobei man damit natürlich nicht wirklich reich werden kann. Ich fürchte, da muss Püppi sich noch was anderes einfallen lassen 😉

      Sulani mag ich auch sehr; ich war anfangs wirklich skeptisch, aber ich habe mich sofort in die Grundstücke dort verliebt. Es ist so schön, dass ich das mit meiner Geschichte auch zeigen kann 🤗

      Ganz liebe Grüße zurück 👋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.