P.S.P.R.: Sandburgtherapie

Palmen, Sand und Püppi Rabatzig: 3. Kapitel


Ohne jeden Plan stand ich am nächstem Morgen auf.

Die Essensbude hatte noch zu, dabei kurrte mein Magen schon wieder.

Er musste noch ein bisschen weiter knurren. Ich lief zum Strand.

Drüben, auf der anderen Seite, lag etwas im Sand.

Über eine schmale Brücke ging ich hin. Es waren eine große und ein paar kleine Muscheln.

Die große Muschel konnte ich nur einstecken, wenn ich vorher hinein bließ. Sehr seltsam.

Ich suchte noch ein bisschen weiter, aber umsonst.

Puh, das war anstrengend gewesen.

Die Essensbude war jetzt offen. Ich setzte schon mal mein Jammergesicht auf.

Aber dann machte ich doch lieber eine (wie ich hoffte) faszinierende Mine.

Der Sim hinterm Tresen sah zu niedlich aus.

Ich bestellte einen Inselgemüseteller und versuchte, möglichst charmant zu essen. Eine Simse kam dazu und beäugte mich reglos.

Sie warf dem niedlichen Sim hinterm Tresen vielsagende Blicke zu. Hier hatte ich keine Chance.

Noch mit dem Teller in der Hand lief ich weg. Ich kam zu einem ulkigen Holzstand, an dem man alles mögliche kaufen konnte, unter anderem auch Obst und Jetskis. Ungewöhnliche Mischung.

Mir kam eine Idee. Oder besser gleich zwei: Zum einen kaufte ich eine Ananas und eine Kokosnuss, die würde ich einpflanzen, dann hatte ich immer etwas Essbares. Zum anderen würde ich auch einen Verkaufsstand aufmachen – und dort Muschen verkaufen. Jawohl, Muscheln.

Ich lief wieder zum Strand. Überall lagen hier Muscheln rum; ich würde sie alle einsammeln und verkaufen.

In diesem Dings konnte man Fische fangen; vielleicht würde ich die später auch verkaufen. Aber jetzt noch nicht.

Ich schwamm sogar zu nur durchs Wasser erreichbaren Stränden, um dort Muscheln zu sammeln.

Die Sammelei ging ziemlich in den Rücken und meine Laune sank mehr und mehr. Da ich ja eine Simsine bin, kann man ruhig sagen, sie rutschte tief in den roten Bereich.

Vielleicht würde eine Sandburg bauen meine Stimmung heben? Aus den Tiefen meines Bikinis zauberte ich einen roten Eimer.

Einige Stunden und sechs Sandburgen später war meine Laune wieder bestens. Diese Therapie würde ich mir merken.

Ich schwamm wieder zurück ans heimatliche Ufer. Lichter schimmerten in der Dunkelheit und ich hatte zum ersten Mal das Gefühl, dass ich hier vielleicht tatsächlich mein Glück finden würde.

In der Bar futterte ich noch schnell zwei Schalen Chips (die waren kostenlos).

Zuhause pflanzte ich mein gekauftes Obst ein.

Wo hatte ich das Gießwasser her? Auf meinem Grundstück gab es doch gar kein Wasser?!

Mit einem dicken Lächeln im Gesicht schlief ich ein. Morgen würde ich Püppis Muschelshop eröffnen.


Nächstes Kapitel

2 Kommentare

  1. Es ist so schön dass du wieder erzählst 😍 Und du hast mir mit deinen wunderschönen Bildern wieder Lust zum Simsen gemacht. Gleich werde ich einen ersten Blick ins neue Pack werfen 😎
    Püppi ist ja zu süss. sie ist schon irgendwie eine sehr typische Ursula-Simsine, finde ich 😘 Sie hat einen wunderbar eckigen Charakter und schreibt ihre Geschichte ja fast schon von alleine.
    Ich musste viel schmunzeln, du nimmst die Sims-Eigenheiten wieder so wunderbar in deine Geschichte auf. Und deine Grundstücke sind auch alle sehr individuell und wunderschön 💛
    Liebste Grüsse 🌈🐛🐑😘

    1. Liebe Susanne,

      ich hab’ furchtbare Verspätung mit dem Antworten auf Deinen so lieben 💟 Kommentar, dabei habe ich mich darüber gefreut.

      Dass Du Püppi magst, ist so schön; sie ist wirklich sehr klasse zu spielen, und ihr – wie Du so schön und zutreffend schreibst – eckiger Charakter macht richtig viel Spaß 🙃 Die Sims-Eigenheiten mag ich einfach so gerne; ich finde sie oft ausgesprochen lustig 🤭

      Das Bauen in Sulani macht mir irgendwie unglaublich viel Spaß, wobei ich diese ganzen Deko-Sachen, die der Patch ins Debug-Menü gebracht hat, nicht benutzen werde; ich mag es gar nicht, wenn die Simse durch Sachen durchlaufen und das machen sie mit den neuen Debug-Sachen. Aber auch so gibt so viele schöne neue Sachen 🤗

      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Entdecken von Sulani und schicke Dir allerliebste Grüße zurück 😍🧡🌈🐑☀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.