Marillis in der großen Stadt | 2. Kapitel

Geschichte


Ich ging wieder in den Flur. Edeltraud stand immer noch an den Briefkästen und eine weitere Nachbarin erschien. Wieso trugen hier eigentlich alle Winterkleidung im Flur?!

Und was war mit meiner Vormieterin passiert?

Aus den Dschungel-Überresten in meiner Wohnung schloss ich…

…dass sie zuerst von einer Horde Ameisen angegriffen wurde…

…ehe sie in eine tiefe Schlucht fiel…

…wo sie beinahe von einem Schwarm Bienen erledigt worden wäre.

Beim Versuch, aus der Schlucht zu klettern verirrte sie sich, weshalb…

…sie schließlich von Kakerlaken überwältigt und verschleppt wurde.

Ihre Leiche wurde nie gefunden.

Naja… Meine Nachbarin Missi zögerte kurz.

Eigentlich hatte sie nur geheiratet und war weggezogen.

Wie langweilig war das denn?!

Meine dritte Nachbarin erschien. Sie hieß Elli. Damit waren wir Hausbewohner vollzählig. Merkwürdig, dass wir nur zu viert waren, obwohl das Haus so viele Etagen hatte.

Wer wohnte denn im Nachbarhaus?

Wie, das wussten sie nicht?! Dann würden wir das sofort rausfinden.

Im Nachbarhaus waren zwei Wohnungen und der Flur blau. Eine Simsinse schaute nach der Post.

Wir waren die Simsinen von nebenan.

Sie hieß Sineri und das war ihr Briefkasten.

Ich klopfte an die letzte Türe. Elli, Edeltraud und Missi waren verschwunden; irgendwie war ich ihnen wohl ein bisschen peinlich.

Die Tür öffnete sich von selbst und ich ging hinein.

Ich war Marillis.

Ich wohnte seit heute in dem Haus da hinter ihr.

Sie hieß Frenni und fand das nicht so wirklich interessant.

Na gut, dann ging ich eben wieder nachhause.

Ich war mit meinen Bekanntschaften hochzufrieden.

Ich setzte mich und schaute auf mein Handy.

Ich hatte alle meine direkten Nachbarn kennen gelernt, alles Simsinen. Meine Vermieterin war auch in der Liste; sie kannte ich allerdings noch nicht, aber das würde schon noch werden.

Mir kam eine Idee. Ich würde mit meinen Nachbarinnen eine Gruppe gründen.

Natürlich mit mir als Chefin. Ich nannte die Gruppe die 'Gewürzmarktgirls'. Jetzt musste ich nur noch die anderen fragen, ob sie Mitglied werden wollten. Ich hatte im Grunde keine Ahnung, wie so eine Gruppe funktionierte, aber das musste ich ja niemandem erzählen.

Die Gruppe musste noch ein bisschen warten. Ich hatte Hunger und da ich keinen Kühlschrank besaß, musste ich an einer der kleinen Buden auf dem Platz etwas essen. Es war nur eine Bude geöffnet.

Hier gab es blöderweise nur heiße Getränke. Ich hatte Hunger!

Gab es hier auch irgendwo etwas zu essen?

Biovegan und verdauungsgeschönt leider nicht. Nur profane Kost in der Kneipe auf der anderen Seite des Platzes. Das war aber gar nichts für sie.

Profane Kost! Genau das Richtige. Ich sauste los.

Der Essensstand war auch hier geschlossen.

Aber die Bar war geöffnet. Die Kneipe war bis auf den Barkeeper und mich völlig simseleer, aber das war mir egal.

Hier gab es Currywurst.

Nächstes Kapitel

4 Antworten auf „Marillis in der großen Stadt | 2. Kapitel“

  1. *Biovegan und verdauungsgeschönt leider nicht.*

    Und dann der Blick der Simsine dazu, herrlich 😂

    Marillis hat ja eine reghafte Fantasie und über den Dschungel weiss sie auch bestens Bescheid 🌿 Eine tolle Geschichte hat sie sich da ausgedacht, und die Aussage der Nachbarin ist ja wirklich langweilig, das hätte sie auch für sich behalten können 😇😁

    Auf die Gruppe und wie Marillis das meistern wird, bin ich natürlich schon sehr gespannt. Sie ist ja wirklich eine sehr fröhliche und wie es scheint auch unkomplizierte Simsine. Vermutlich wird sie viel Chaos anrichten, aber es nicht mal merken 😂

    Und dass es Sineri ist hatte ich mir fast gedacht, ich glaube sie ist der Sim der mitsamt Wohnung am besten ins Gewürzviertel passt (von meinen Sims) 💕

    Vielen Dank für das schöne Kapitel, ich hab mich köstlich amüsiert 😘😂💕

    1. Liebe Susanne,

      jaaa, Fantasie hat Marillis reichlich, den Eindruck habe ich auch 😂 Und nochmal ja, sie kennt sich auch prima überall aus, selbst im Dschungel 🤣

      Auf die Gruppe bin ich auch sehr gespannt; ich fürchte, dass Marillis noch überhaupt keinen Plan hat, was sie eigentlich mit der Gruppe möchte. Aber ihr wird schon was mehr oder weniger Sinnvolles einfallen 🤭

      Sineri passt wunderbar ins Gewürzviertel; ich wollte sie schon lange mal im Spiel haben und jetzt ist sie da. Und ihre Wohnung mag ich auch sehr 😍

      Ich freu' mich so, dass Dir das Kapitel gefallen hat – Dankeschön 💕

  2. Wow!! Einfach supertoll!! Finde super, wie du auch die Sims synchronisierst zu den Gesichtsausdrücken und Gesten. Ebenso wie mit der Ökofrau am Stand…..einfach passend.

    Und in der Nachbarschaft…..alles Frauen…….vielleicht ist ihre Vormieterin mit ihren Mann ja genau aus diesem Grund weggezogen……….?

    Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es weitergeht!

    Schon mal einen Guten Rutsch bis ins Nächste! LG mechi

    1. Hallo Mechi,

      Dankeschön für Deinen netten Kommentar und das liebe Lob 🌺 Ich erzähle einfach sehr gerne und ich finde, dass die Mimik und das Verhalten der Simse sehr oft echte Steilvorlagen liefert 😂

      Dir auch einen guten Rutsch und alles Liebes fürs Neue Jahr ⭐🌟

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.