Alle meine Sims – 1. Jahr | Teil 8

Spielbericht


Ein süsses Kleinkind und aufdringliche Paparazzi

Freta ist ein ganz bezauberndes Kleinkind und auch eigentlich sehr aktiv, aber so ein Kleinkindgeburtstag ist ganz schön anstrengend. 

Su möchte ihr helfen ihre Bewegungsfähigkeit zu trainieren und sie ausserdem auch an die frische Luft gewöhnen. Es geht schon so langsam auf den Winter zu und es ist ziemlich kalt.

Ihre Zweisamkeit wird gestört, schon wieder ist ein Paparazzi in den Garten gekommen. Diesmal versucht es Su mit Geld…

Und Fredo übernimmt das Lauf-Training von Freta.

Irgendwie habe ich es dann auch geschafft dass Tami der Kleinen eine Geschichte vorlesen konnte, das ist ziemlich kompliziert in einem mehrstöckigen Haus.

Als ich wieder nach Su schauen möchte, finde ich sie so. Sie ist völlig ausser sich und mittlerweile schon soweit dass sie den Paparazzi bedroht. Mir wird klar dass das so nicht mehr lange gut geht. Su hält sich gerne draussen auf, das scheint aber hier nicht mehr möglich zu sein.

Der Herr Schlag-Zeile gibt sich reumütig…

…ich glaube ihm allerdings nicht.

Ich bin hin und her gerissen ob ich nun mit Su direkt ausziehen soll, oder ob ich nicht doch noch ein bisschen mit Freta weiterspielen möchte. Mitten in der Nacht bekommt die Kleine Hunger.

Fredo ist noch wach und während Freta isst schaut er gedankenverloren aus dem Fenster.

Su schläft immer noch auf dem Sofa. Irgendwie ist es spürbar dass sie die Familie bald verlassen wird.

Noch in der gleichen Nacht führt Su ein ernsthaftes Gespräch mit Hupsi. Wobei er eigentlich viel mehr redet als sie…

…er hört gar nicht mehr auf und macht auf Mitleid…

…irgendwie müsse er ja auch sein Geld verdienen.

Su hat ja auch nichts dagegen dass sie Fotos machen, aber bitte nur von ihr und bitte nicht auf dem Grundstück. 

Ob es was genützt hat weiss ich nicht, aber ab diesem Zeitpunkt ist kein Paparazzi mehr auf dem Grundstück aufgetaucht. Und so spiele ich doch noch ein bisschen länger als gedacht mit der WG weiter.

Frühsport für Freta.

Es ist anstrengend, nach etlichen Versuchen schaffe ich es endlich dass Tami die Kleine baden kann. Erst war der Wäschekorb im Weg (cheatfrei platziert), dann wurde das Bad abgebrochen, dann wollte Freta nicht mehr… aber am Ende hat es geklappt :).

Su verbessert noch einige Objekte, sie konnte sehr viele Verbesserungen durchführen in ihrer Zeit hier in der WG.

Und Fredo übt weiter mit Freta die Beweglichkeit.

Auch Tami kümmert sich liebevoll um sie und bringt ihr schon mal ein bisschen „Manieren“ bei.

Ich find sie so drollig und sie ist so friedlich und ruhig und sehr selbständig.

Nachdem sie noch ein bisschen alleine weiter gerutscht ist, erreicht sie Level 2 der Beweglichkeit-Fähigkeit. Nun kann sie alleine Treppen steigen und aufs Töpfchen kann sie auch schon selbständig gehen. Ich glaube die wichtigsten Dinge hat sie gelernt.

Ein bisschen schade finde ich dass dieses Regal voller selbstgeschriebener Kinderbücher ist, aber dennoch diese Meldung erscheint.

Der Familienalltag läuft entspannt und unproblematisch, wobei diese Aktion…

…fand Freta im Nachhinein nicht so toll, sie hat sich dabei weh getan.

Bei dieser Idylle entscheide ich mich dann doch sehr spontan dass Su in dieser Nacht die Familie verlassen wird.

Freta darf heute alleine ins Bett gehen. Ich möchte ja sehen wie sie alleine die Treppe hochkommt.

Und sie schafft es auch ganz selbständig in ihr Bett zu krabbeln.

Su erledigt nun noch einige Dinge die (mir) wichtig sind, bevor sie geht. Es werden nochmal alle Pflanzen geerntet, alles geputzt…

…und die Wäsche gewaschen. Nachdem alle anderen im Bett sind, entferne ich über die Haushaltsverwaltung Tami, Fredo und Freta aus dem Haushalt. Nun ist Su eigentlich alleine im Haus, bzw. in meinem gespielten Haushalt. 

Aber das Schöne ist, wenn ich das auf diese Weise mache, bleiben alle im Haus. Fredo und Tami…

…und auch Freta. Sie würden theoretisch am Morgen das Haus verlassen, aber soweit kommt es nicht.

Eine kleine Erinnerung lässt Su zurück. Ihre Staffelei mitsamt einem Meisterwerk. Zwei Bilder von ihr hängen auch in Fretas Zimmer.

Und dann ist es soweit, Su ruft sich ein Taxi und verlässt die kleine Familie.
Wenn Su auf diese Weise umzieht, behält sie ihre Sammelfortschritte und auch ihren Laden, und natürlich auch ihr Geld. Würde ich sie (und nicht die anderen) aus dem Haushalt entfernen, würde all das für sie verloren gehen.

Über die Haushaltsverwaltung lasse ich nun Familie Tonkios wieder in ihr Haus ziehen. Meine erste Familie ist damit angesiedelt.

Nächstes Kapitel

Zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.