Applauski & Meier | 6. Kapitel

Geschichte


Ich erklärte Herrn Meier, was passieren würde, wenn ich die unbekannte Simsine nicht wiedersehen würde. Mir würde die Luft ausgehen.

Ich würde zu Boden fallen und jämmerlich zu Grunde gehen.

Wenn er das nicht wollte, musste er mir helfen, die wunderbare Unbekannte zu finden. Hatte er das verstanden?

Ich war mir nicht ganz sicher.

Zuhause sah ich mir einen Film an. Ich interessierte mich plötzlich für Liebesfilme. Hach, die zwei hatten sich auf der Tanzfläche gefunden.

Aber wieso war sie plötzlich ein Geist?!

Das würde doch meiner Traumsimsine nicht auch passieren?!

Das mit der Tanzfläche hatte mir gefallen. Es konnte nicht schaden, wenn ich das Tanzen schon mal ein bisschen übte. Erst langsam in Schwung wippen…

…um dann ordentlich los zu legen.

Ich war nicht mehr zu halten.

Liebe und Bewegung machen hungrig. Ich musste was essen. Im Kühlschrank wartete das gleiche Tablett auf mich wie am St. Gruselein-Tag.

Wie schon gestern alles in eine Schüssel und schwungvoll umrühren.

Diesmal kam alles in eine Pfanne.

Nach Zuckerplätzchen sah das Ergebnis heute nicht aus.

Ich hatte Eier mit Speck gemacht.

Herr Meier und ich machten uns zu einem kleinen Verdauungsspaziergang auf.

Nanu, was war das denn?

Da machte ein älterer Sim am ersten Wintertag bei Kälte im Hemdchen und mit kurzer Hose Liegestütze auf dem Gehweg. 

Ging es ihm gut? Wusste er, dass wir Winter hatten und er nicht mehr der Jüngste war?

Es ging ihm prima. Er war eben ein hipper alter Sim.

Herr Meier zeigte deutlich, was er von hippen alten Simsen hielt.

Es gab schon sehr seltsame Typen.

Wieder Zuhause erklärte ich Herrn Meier, was ich vorhatte. Er musste heute Abend alleine bleiben und auf unser Häuschen aufpassen.

Ich aß noch schnell ein paar von den Zuckerkeksen von gestern.

Dann zog ich mir meine Ausgehhose an.

Noch ein prüfender Blick in den Spiegel.

Ich fand mich prima. 

Dann lief ich los. Ich wollte tanzen gehen.

Nächstes Kapitel


Neue Bekanntschaften

6 Kommentare

    1. Liebe Jana,

      inzwischen gibt es schon weitere Fortsetzungen; immer Mittwochs und Sonntags 🙂

      Liebe Grüße zurück 🙃

  1. Hallo Ursula,
    deine Geschichte ist so schön und macht Lust auf mehr.
    Applauski in seiner schicken Schlafanzugjacke und Herr
    Meier mit seinem Ausgeh-Käppi einfach göttlich, gekrönt
    von deinen phantasievollen Texten.
    Ich freu mich auf die Fortsetzung.
    Lieben Dank

    1. Liebe Brigitta,

      vielen lieben Dank für Deinen so lieben Kommentar; es ist so schön, dass Du Applauski mit seinem doch sehr speziellen Lieblingshemd und Herrn Meier magst 🙃

      Ich wünsch' Dir ganz viel Spaß beim weiterlesen 😊

  2. Ein hipper alter Sim, ich lach mich schlapp, vorallem natürlich über deine wunderbaren Texte 😂 Und auch in diesem Kapitel mag ich wieder so sehr wie gut Applauski sich zu beschäftigen weiss, herrlich wie er Spass am Tanzen findet, er hat ja aber auch ganz konkrete Pläne 💕 Das Käppi von Herrn Meier ist süss und ich erinner mich wieder daran dass einem, wenn man Bilder beim Spielen macht, viel mehr Details auffallen, wie eben z. Bs. das mit dem Essen und den ominösen Zutaten 😎

    Ich freu mich schon auf Sonntag und bin so gespannt ob er Girte wieder findet und ob sie dann auch mit ihm tanzen mag 😁

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.